www.brunhild-krueger.de -  Startseite  » MENSCH-SEIN (MEN)  » MENSCHENBILDER  » DAS BÖSE IM MENSCHEN
banner-bk

MENSCHENBILDER

DAS BÖSE IM MENSCHEN


Aus aktuellem Anlass muss ich dieses Thema schon jetzt beginnen, auch wenn noch ein Berg an Gedanken und Material zu diesem Thema seiner "Abtragung", sprich Auswertung, harrt.

Der Grundgedanke, aus dem heraus ich mich diesem Thema annähern will, ist von der deutschen Philosophin Hannah Arendt (1906 - 1975), die von der "Banalität des Bösen" sprach.
(Details dazu später)

Ich beziehe mich hier indirekt auch auf die an mehreren Stellen zitierte Anne Frank (1929 - 1945) und deren nicht naiven, sondern trotzig-widerständigen Gedanken
"Ich glaube an das Gute im Menschen."

Der Anlass für diese Seite ist die in diesem Jahr in der hiesigen Evangelischen Akademie
(Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V., Sitz Lutherstadt Wittenberg, der Link führt direkt zu den Veranstaltungsinformationen - ev-akademie-wittenberg.de/node/2830 »externer Link«)
stattfindende Sommerakademie - vom 07. bis 13.08.2016, die sich auch mit der Frage nach dem "Bösen im Menschen" auseinander gesetzt hat.

Das Hauptthema ist:
Gehirn, Gesellschaft, Gott und Google – Was bedingt die Moral in einer modernen Gesellschaft?

Zwei Vorträge - am 09.08. und 11.08.2016 - sind öffentlich und ohne Eintrittsgeld zugänglich.
- Satanische Konstellationen. Zur Logik des Bösen und seinen Masken
- Wissen oder fühlen wir, was gut ist? Zur Rolle der Emotionen in der Moral

Vorerst stelle ich nur die wichtigsten Materialien und Informationen zu dieser Veranstaltung hier zusammen. Wenn keine Quelle angegeben wird, sind diese der Website der Evangelischen Akademie entnommen.

Hier  also die beiden Vortragsankündigungen aus der Website der  Evangelischen Akademie (Zitate):
(Bei dem Referenten "K.Berner" für den ersten Vortrag handelt es sich um
Prof. Dr. Knut Berner, Ruhr-Universität Bochum, Evangelisch- Theologische Fakultät, und Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst.
Die Referentin "E. Weber-Guskar" des zweiten Vortrages ist
Prof. Dr. Eva Weber-Guskar, Institut für Philosophie, Humboldt Universität zu Berlin.)

 

Satanische Konstellationen. Zur Logik des Bösen und seinen Masken

K. Berner
Das „Böse“ hat viele Gesichter; es lässt uns erschauern und fasziniert zugleich. Vielfältig sind die Deutungsversuche und erforderlich ist eine klare Definition. Was ist das Böse? Einerseits wird es häufig als der Inbegriff des moralisch Falschen interpretiert und andererseits als eine zerstörerische Kraft, die sich oft im Mantel der Moral präsentiert. Und was ist die Quelle des Bösen? Ist es eine persönliche Charaktereigenschaft oder Psychopathologie, die da zutage tritt – oder ist das Böse umgekehrt Ausdruck von Charakterlosigkeit? Während die Einen das Böse im Menschen, in der Gesellschaft oder beider Wechselwirkung verorten, sehen die Anderen in ihm eine „Grundkraft“, die das Weltgeschehen beeinflusst und z.B. personifiziert wirksam wird. Im Rahmen eines Vortrags mit anschließendem Gespräch wollen wir uns gemeinsam dem Phänomen des Bösen, seinem Wesen und seinen Erscheinungsformen im menschlichen Sein und Handeln annähern.
 
 

Wissen oder fühlen wir, was gut ist? Zur Rolle der Emotionen in der Moral


E. Weber-Guskar
Scham, Schuld, Empörung, Dankbarkeit und Achtung … Jeder kennt solche Gefühle, die nur vor dem Hintergrund verinnerlichter Werte zu begreifen sind. Aber wie genau verhalten sich Gefühle und Moral zueinander? Sind Gefühle ein Ausdruck von moralischen Urteilen oder – umgekehrt – für diese konstitutiv? Welche rationalen und emotionalen Anteile hat Moral? Mit solchen Fragen wollen wir uns im Rahmen eines Vortrags mit anschließendem Gespräch beschäftigen. In die Suche nach Antworten sollen auch Erkenntnisse über die Moralentstehung in der Menschheitsgeschichte einbezogen werden.
 

Seitenversion:
neu 15.08.2016
URL:   www.brunhild-krueger.de/men/men1-menschenbilder/men1_das_boese.html

 
Startseite  -  Impressum  -  Sitemap  -  Neuigkeiten  -  Register + Inhalt   -   Feedback  -   Kontaktformular   Seitenanfang

Bearbeitungsnotizen:

Fundstelle im Internet:
siehe auch http://www.bzw-weiterdenken.de/2008/11/das-bose-als-produkt-gescheiterter-sinnsuche/

Hinweis auf HUMANISMUS: Humanismus als der Glaube an das Gute im Menschen
siehe Fichte-Zitat:
Der wahrhaft rechtschaffende Mann will, dass das Gute geschehe, durch wen es geschehe, das ist ihm gleichgültig, wenn es nur geschehe.

Unterseiten anlegen:
- Satan, Teufel, Luzifer - die Personifikation des "Bösen"
(einschl. "Bösewicht", "Superbösewicht", ...
Schlange als Symbol des Bösen usw.)
Sünder, Sündenböcke
- Das christliche Menschenbild: der Mensch als von Geburt an böse und sündig - einbeziehen, ggf. im SAMMELSURIA mehr über gut und böse
siehe auch Text aus dem gelöschten G l o s s a r -Entwurf zu gut und böse