www.brunhild-krueger.de -  Startseite  » HEITERE ZUKUNFT  » ATOMISIERTE WELT  »  DIE GESELLSCHAFT ATOMISIERT SICHbanner HZ -  HEITERE ZUKUNFT -  EIN ZUKUNFTSMODELL STELLT SICH VOR

DIE ATOMISIERTE WELT
EINE ANALYSE DER GEGENWART AUS DER SICHT EINER
"HEITEREN GESELLSCHAFT"

DIE GESELLSCHAFT ATOMISIERT SICH


erste Notizen 09.05.2017
Was ich mit dieser Überschrift genau meine, werde ich natürlich noch genauer darstellen.

Das Wort von der "Atomisierung der Gesellschaft"  bzw. der "atomisierten Gesellschaft" taucht immer mal wieder auf.
Besonders deutlich wird diese "Atomisierung" in der "Atomisierung der Interessen" und damit dem Aufbau von Interessengegensätzen zwischen einzelnen Menschen untereinander, zwischen einzelnen Menschengruppen bzw. auch zwischen den individuellen Interessen und den gesellschaftlichen Gesamtinteressen.

Das wichtigste "Spaltungsprinzip" ist dabei das "Prinzip Macht und Geld"
(Teile und herrsche - divide et impera).

Heute will ich als Einstieg  ins Thema ein Beispiel festhalten, das in erschreckender Weise zeigt, wie sich die Interessen Einzelner gegen die Gesellschaft, also gegen die grundlegenden Lebensinteressen anderer Menschen richten können.

Dieses ziemlich extreme Beispiel nannte Gerd Scobel in seiner Sendung auf 3Sat am 20.04.2017:
Es ging um ein neues Untersuchungsverfahren von Blut für Krebserkennung.
Ich habe nicht die gesamte Sendung gesehen, doch die Frage nach der Finanzierung der Forschung führte zu der Aussage, dass es Pharmakonzerne gibt, die Forschungsergebnisse (von Universitäten?, also staatlich finanzierte?) aufkaufen, um diese in der Schublade verschwinden zu lassen.
Wenn also etwas entdeckt wird, das profitschmälernd (vornehm gesagt "gewinnnbeeinträchtigend") wirken könnte, verhindern Pharmakonzerne nach Möglichkeit dessen Umsetzung in praktische Diagnose- oder Therapiemethoden.
Das ist - gelinde gesagt - mörderisch, vor allem bei Krebs.

Wenn eine Gruppe ihre Interessen auf Kosten anderer Gruppen durchsetzt, diesen dabei sogar schadet, dann empfinden wir das in der Marktwirtschaft schon fast als "normal". Wenn es aber so weit geht, dass das Leben von Menschen dabei gefährdet wird - dann wird die "Atomisierung der Interessen" auf die Spitze getrieben.

Die Scobel-Sendung am 20.04.2017 hieß
"Mit Blut gegen Krebs
Liquid Biopsy - die Zukunft der Krebsdiagnose und Krebstherapie?"

Gegen Ende der Sendung wurde darauf verwiesen, dass für dieses neue Diagnoseverfahren umfangreiche Grundlagenforschung nötig ist.
Scobel:"Was bedeutet »'ne Menge Grundlagenforschung« und - darüber haben wir jetzt nicht gesprochen, im Film wurde das angedeutet - vorsichtige Kooperation mit der Pharmaindustrie? Denn wenn die Ihre Patente aufkauft, um sie dann still zu legen, ist das nicht besonders produktiv."
Scobel verwies am Ende der Sendung auch darauf, dass wir auf der einen Seite viel tun, das Leben zu verlängern, doch "vergießen wir auf der anderen Seite in Kriegen und Gewalttaten viel Blut und setzen dabei Leben aufs Spiel. Vielleicht hat Ihnen die Sendung auch gezeigt, dass es gut wäre, sorgfältiger mit Leben umzugehen und zwar überall."
Mit anderen Worten: Krieg und Gewalttaten sind die Zuspitzung der "Atomisierung" - die Atomisierung der Menschheit in Gruppen mit unterschiedlichem "Lebensrecht".


Seitenversion:  Text stilistisch überarbeitet am 31.05.2021
URL:  www.brunhild-krueger.de/hz/hz2-atomwelt/hz2_atomisiert.html