www.brunhild-krueger.de -  Startseite  » EINMISCHUNGEN (EMI)  » WISSENSCHAFT  » REGENBOGEN
banner-bk

WISSENSCHAFT - DER ODER DIE REGENBOGEN

Ein Beispiel, wie Fakten vermittelt werden


Wir werden überschüttet mit wissenschaftlichen, populärwissenschaftlichen und scheinwissenschaftlichen Sendungen. Die Methodik der Darstellung hat oft ein Niveau erreicht, das kaum noch unterbietbar erscheint. Auf dem Bildschirm sieht man ein buntes, kaum erkennbares Geflacker von sich wiederholenden Bildern, die nicht oder kaum erklärt werden. Die Sprache ist teilweise reißerisch, unverständlich oder trivial. Sensationsmache statt verständlicher Erläuterung von Fakten und Zusammenhängen  lassen vermuten, dass es bei vielen TV-Sendern (vor allem natürlich den privaten) hier kaum um seriöse Wissensvermittlung  geht.

Leider gibt es jedoch auch in den i. a. sehr ansprechenden, echt spannenden und methodisch gut aufgebauten Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen Fernsehsender seltsame Auffassungen, wie Wissen vermittelt werden soll.

Dieses Beispiel ist vom Februar 2014 und betrifft eine "Kopfball"-Sendung in der ARD, in der der Regenbogen erläutert wurde:

 

Gibt es einen Regenbogen oder zwei oder einen Doppelregenbogen?


Vor Jahren sahen wir einmal einen gigantischen Regenbogen über den Dächern stehen.  Neben den Riesenausmaßen erstaunte mich damals vor allem das nie zuvor bewusst wahrgenommene Phänomen, dass es zwei Bögen waren und nicht nur einer. Es war ein unglaublich beeindruckendes Naturschauspiel.
Das Foto - an einem anderen Ort aufgenommen - gibt dieses Phänomen nur  ungefähr wieder.

            Doppelregenbogen
(für ein etwas größeres Foto klick auf das Foto, Quelle: privat L. Tiede)

Doch dann passierte etwas furchtbares:
Mein Sohn, damals ca. 12 Jahre alt, erzählte von diese Beobachtung im Physikunterricht.
Die Details schildere ich gleich in meinem Anschreiben an die ARD, nur so viel sei erwähnt, dass ich seitdem ziemlich aufmerksam werde, wenn über Regenbogen als "einem Regenbogen" gesprochen wird, der zweite nicht erwähnt wird bzw. es verschwiegen wird, das das ganze Phänomen ein Doppelregenbogen ist.


 
 

Die "Kopfball"-Sendung und meine Information an die ARD

Sehr geehrte Damen und Herren,
eben habe ich das Ende der Sendung "Kopfball" im Ersten gesehen, in dem es um die Erzeugung und physikalische Erklärung eines Regenbogens ging.
Was mich nach wie vor erstaunt ist die Tatsache, dass dabei keine Erklärung gegeben wird, dass es sich eigentlich um einen "Doppelregenbogen" handelt.

Dazu eine  Episode: Mein Sohn und ich hatten vor Jahren einen riesengroßen Doppelregenbogen über den Häusern gesehen. Mein Sohn erzählte im Physikunterricht davon und wurde von der Lehrerin "belehrt", dass das Quatsch sei, es so etwas  nicht gäbe.
Zum Glück bekamen wir ein Foto von einem Bekannten, der den Regenbogen fotografiert hatte, so dass mein Sohn der Lehrerin zeigen konnte, dass er nicht "gelogen" hatte.

Sie verstehen, dass es mir daher wichtig ist, das Phänomen "DOPPEL-Regenbogen" immer mal wieder zu erwähnen.
Übrigens war der zweite Bogen auch beim Experiment im „Kopfball“ durchaus zu sehen, nur etwas schwächer oberhalb des anderen.
Ein weiteres Phänomen ist, dass im Innern des Bogens (bei unserer Beobachtung sehr auffällig zu sehen) eine große Helligkeit auftritt, zwischen den beiden Bögen eine Abdunkelung gegenüber dem Rest des Himmels erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen
(usw.)




am 09.02.2014 per Formular abgeschickt, Hervorhebungen im Text hier von mir nachträglich eingefügt - B.K.
 
 

Die kurze Antwort: es ist nur ein unwichtiger "Nebenregenbogen"

Am 12.02.2014 erhielt ich folgende Antwort, die ich nicht unkommentiert stehen lassen möchte:

Sehr geehrte Frau Krüger,
vielen Dank für Ihre E-Mail und Hinweise zum Nebenregenbogen.
Wir haben diesen Aspekt bewusst weggelassen -
aber ggf. werden wir das Thema Nebenregenbogen in
einem eigenen Beitrag aufgreifen.

Viele Grüße vom Kopfb@ll-Team

(Axel Bach)











KOMMENTAR:
Kann man das Phänomen Regenbogen ausreichend beschreiben, ohne das Phänomen "Nebenregenbogen" zu erwähnen? Da offenbar der "Nebenregenbogen" IMMER zusammen mit dem "Hauptregenbogen" auftritt, nur wegen der Lichtverhältnisse nicht immer gesehen werden kann, ergibt sich die Frage, warum man nicht exakter von einem "Doppelregenbogen" spricht. Das "Neben-" suggeriert, dass es etwas untergeordnetes, unwichtiges sei, das eben NICHT IMMER auftritt.
Wenn man nur "Regenbogen" sagt und nur den einen Hauptregenbogen beschreibt, dann ist das nur die "halbe Wahrheit".

Viele Leute, z. B. in Internetforen äußern sich denn auch höchst erstaunt, z. B. "Habe ich noch nie gesehen!" und wundern sich, was das ist.
Die Begeisterung für dieses phantastische Naturschauspiel ist dabei übrigens unglaublich!








fette Hervorhebung
im Antworttext
von mir - B.K.
 
 
Seitenversion:  22.02.2016
URL: www.brunhild-krueger.de/emi/emi4_regenbogen.html

 
Startseite  - Impressum  -  Sitemap  -  Neuigkeiten  -  Register + InhaltFeedback  -   Kontaktformular Seitenanfang

Bearbeitungsnotizen: