banner spr - SPRACHLIEBE

SPRACHLIEBE - MIT LUST UND LIEBE SPRECHEN

SCHRIFTSPRACHE 

DIE VERGEGENSTÄNDLICHUNG UND BEWAHRUNG VON WORTEN UND GEDANKEN


Mit dem 15.03.2023 wurde dieses früher als "BILDSPRACHE" angelegte Thema geändert.

Die bisherigen Notizen wurden nun ganz in das Thema SYMBOLSPRACHE (in FREUDE AM ERKENNEN » SPRACHE UND KOMMUNIKATION) eingefügt.

Hier werden andere Gedanken ihren Platz finden:

Gut schreiben können - eine Frage des Schönheitssinns

Zum Beispiel wird es auch um die inzwischen ziemlich traurige und bedrückende Situation gehen, dass die Kinder keine ordentliche Schreibschrift mehr erlernen. Man möchte fast von der  "Verelendung der Schreibkunst" sprechen.

Die Kalligraphie - die Kunst des schönen Schreibens, der Schönschrift - ist eine wundervolle Kunst, die  ihren Anteil - wie alle Kunst - an der "Veredlung des Menschen"  haben kann bzw. könnte, denn in unserer Kultur wird sie kaum gepflegt und geradezu stiefmütterlich behandelt.

Wenn mir das "Schönschreiben", wie es in meiner Schulzeit hieß, so am Herzen liegt, dann deshalb, weil ich anfangs in der Schule eine so genannte "Sauklaue" hatte. Mein Lehrer spornte mich an, regelmäßig zu üben.
Ein Schulheft meiner  lange zuvor verstorbenen Mutter war mir damals, mit etwa 8 bis 9 Jahren, in die Hände gefallen, in dem ich ihre Schreibübungen wirklich bewundern konnte.
Mit der Verbesserung meiner Schreibschrift spürte ich auch die angenehmen Wirkungen, die diese Übungen hatten, vor allem die Freude an den immer gleichmäßiger und harmonischer werdenden Buchstaben. Mit anderen Worten, ich erfuhr am eigenen Leibe, wie durch schönes Schreiben auch der Schönheitssinn entwickelt wird.

Deshalb macht mich dieses ganze Hickhack um das Schreibenlernen an unseren Schulen auch so traurig.


Seitenversion:  neu 15.03.2023
URL: www.brunhild-krueger.de/spr/spr5-bildsprache/spr50_bildsprache.html