www.brunhild-krueger.de -  Startseite  » EINMISCHUNGEN (EMI)  » ZEITGEIST AUFGEMISCHT   » ZEITGEIST(ER)-BESCHWÖRUNG
banner-bk

ZEITGEIST AUFGEMISCHT

ZEITGEIST(ER)-BESCHWÖRUNG


Meist wird, wenn vom "Zeitgeist"  der Vergangenheit die Rede ist, er entschuldigend für aus heutiger Sicht  unverständliches oder schreckliches Verhalten von Menschen genannt. So wird beispielsweise gern darauf verwiesen, dass Luthers Antisemitismus dem damaligen "Zeitgeist" geschuldet war.
Auch heute muss er, der "Zeitgeist", herhalten, wenn etwas wieder einmal als üblich und für unsere Zeit unvermeidlich dargestellt werden soll. Beispiele sollen zeigen, was ich meine.

Der furchtbare alte Zeitgeist ist noch nicht tot
Bertolt Brechts Ausspruch "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch." war gemünzt auf den alten Zeitgeist des Faschismus.
Es wäre offenbar an der Zeit, das Stück, aus dem dieser Ausspruch stammt, "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui", wieder aufzuführen. Vielleicht kann es den heutigen Zeitgeist ein wenig beeinflussen.
Siehe dazu z. B.:
de.wikipedia.org/wiki/Der_aufhaltsame_Aufstieg_des_Arturo_Ui externer link
und ÜBER DAS LACHEN#Den Bann durch Gelächter brechen

(in HEITERE ZUKUNFT » HEITERKEIT + LEBENSFREUDE)


"Der Markt" als der Gott im Hintergrund bestimmt wesentlich den Zeitgeist.
siehe z. B.
www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-schoss-ist-fruchtbar-noch externer link
ein Artikel von Mai 2016, darin ist eine grandiose Analyse der systemischen und der ökonomischen Ursachen des Rechtspopulismus zu finden.


Weitere Zeitgeistbeschwörungen und -beschwörer:
    - Der Geist der Zeit verlangt Aufrüstung - ein Teufelskreis


 

Der Geist der Zeit verlangt Aufrüstung - ein Teufelskreis

In der MZ vom 11.05.2016 war auf S. 4 ein Kommentar von Thomas Kröter zu lesen unter der  Überschrift "Der Geist der Zeit". Darin nahm er Stellung zur "Veränderung der politischen Weltlage" und den daraus resultierenden neuen Herausforderungen für Politik und Militär. Im Text taucht dann die Formulierung "Der Geist der Zeit verlangt Aufrüstung" auf, von einem Teufelskreis ist dabei nicht die Rede, den habe ich assoziiert.  Wir - die Deutschen - müssen diesem Geist der Zeit folgen, denn die anderen tun das auch: die Russen, die Chinesen, die Nato. Also hat unsere zuständige Ministerin nun auch die "Trendwende" verkündet: die großangelegte "Neuausrichtung der internationalen Verteidigungspolitik".
Kröter meint:
"Es lässt sich nicht leugnen: Die Welt ist wieder in einem Prozess des Wettrüstens begriffen."
Und dann, als letzter Satz, passiert ihm ein kleiner Freudscher Versprecher, resp. Verschreiber:
"Ob damit die neuen Aufgaben gewältigt werden können, ist aber unklar."
"Gewältigt" - diese Ableitung von "Gewalt" statt   des eigentlich dort erwarteten "bewältigt", was verrät das? Dass es aus diesem Teufelskreis der Aufrüstung kein Entkommen geben wird, er nicht mehr zu "bewältigen" sein wird, nur alles immer gewalttätiger werden wird? Dass die Herrschaft der Gewalttäter aus Politik und Militär nicht aufzuhalten sein wird?

Die tiefen, wirklichen Ursachen dieses Teufelskreises aufzuzeigen wäre möglich, doch daran scheint es hier in Deutschland, dem drittgrößten Waffenexporteur der Welt, kein Interesse zu geben.

Helfried Adam aus Zeitz hat in einem Leserbrief reagiert, der in der MZ vom 22.06.2016 auf S. 7 unter der Überschrift "Geist der Zeit?" abgedruckt wurde und den ich ausnahmsweise - er ist sehr kurz - in fast voller Länge wiedergebe.
"Es ist zum Kotzen, einen Satz lesen zu müssen, der da lautet: »Der Geist der Zeit verlangt Aufrüstung« ... Genau durch dieses (Herbei)-Gerede von der steigenden Aggression in der Welt wird dieser Geist erst gerufen."

Dieser Meinung möchte ich mich vollinhaltlich anschließen!

 siehe
Quelle MZ
 
Seitenversion: neu am 30.06.2016, erste Stichpunkte
URL: www.brunhild-krueger.de/emi/emi8-zeitgeist/emi8_beschwoerung.html

 
Startseite  - Impressum  -  Sitemap  -  Neuigkeiten  -  Register + InhaltFeedback  -   Kontaktformular Seitenanfang

Bearbeitungsnotizen: